+ 49 (6131) 384083 fsr@geo-international.info
Titelbild Forschungsstelle Rutschungen e.V.

Aktuelles

Fachtagung Rutschungen vom 05. bis 07. Juni 2018 in Mainz

18. Weiterbildungsseminar

Folgen – Forschung – Praxis

 

– Veranstaltungsprogramm 2018 –
Themen 2018
  • Methodik der Suszeptibilitätsanalyse
  • Wiederkehrintervalle von Bergstürzen
  • Erosion von großen Bergsturzablagerungen
  • Anforderungen an Höhenarbeiten
  • Langzeiterfahrungen mit Steinschlagschutznetzen
  • Sanierungskonzepte zur Renaturierung von Braunkohletagebauten
  • Bauvertragsrecht 2018
  • Workshop: GIS-Weiterbildungskurs
für Mitarbeiter/innen im Bereich von
  • Ingenieur- und Planungsbüros
  • Verkehrswegebau
  • Tiefbau und Siedlungsbau
  • Verwaltung, Flurbereinigung
  • Fachverbänden, Hochschulen

mit Ausstellung von Fachunternehmen.

Termin

Di 05.06.18: GIS-Weiterbildungskurs, 12:00 h bis 19:00 h
Mi 06.06.18: Fachtagung (Vorträge), 10:00 h bis 17:00 h
Do 07.06.18: Geländeexkursion an die Mosel

Teilnahmegebühren

GIS-Weiterbildungskurs (05.06.18): 50,- EUR
Fachtagung und Exkursion (06./07.06.18): 150,- EUR

 

Die Gebühren beinhalten

  • Tagungsband
  • Verpflegung und Getränke am 05. und 06.06.18
  • Bustransfer und die Mosel-Schifffahrt am 07.06.18

Teilnehmeranzahl
GIS-Weiterbildungskurs: max. 50
Fachtagung und Exkursion: mind. 30, max. 120

Veranstaltungsorte

GIS-Weiterbildungskurs (05.06.18):
Institut für Geowissenschaften
00 462 SR Bibliothek
Johann-Joachim-Becher-Weg 21
55128 Mainz

Fachtagung (06.06.18):
Johannes Gutenberg-Universität
Alte Mensa, Saal Atrium maximum,
Am Forum (Campus universitatis)
55128 Mainz

Geländeexkursion (07.06.18):
Treffpunkt:
Busparkplatz am Bruchweg-Stadion
Dr.-Martin-Luther-King-Weg
55122 Mainz

Anmeldung und Organisation

Dr. Manuel Lauterbach
Forschungsstelle Rutschungen e.V.
an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Mombacher Str. 49-53
D-55122 Mainz

fsr@geo-international.info
Tel.: +49 6131 387071 oder +49 6131 384083
Fax: +49 6131 387076

Anmeldeschluss

Freitag, 30.05.2018

Forschungsprojekt

Im Auftrag der Bundesanstalt für Straßenwesen in Bergisch Gladbach (2012 bis 2015):

Weiterentwicklung eines Modells zur Abschätzung rutschungsgefährdeter Gebiete entlang des Bundesfernstraßennetzes und Erstellung einer bundesweiten Gefahrenhinweiskarte

Georesources Journal 02|2016

georesources.pdf